'Das Brot der Bayern' erhält den Zacharias Preis

Das erfolgreiche Projekt wurde mit dem Kommunikationspreis der CSM für das deutsche Bäckerhandwerk ausgezeichnet!

Zwölf Monate Arbeit mündeten im Mai 2021 in zwölf Tage Aktion. Zwölfhundert bayerische Filialen nahmen teil und das Fazit des Projektes 'Das Brot der Bayern' hätte erfolgreicher nicht sein können. Das Engagement der Bäckerbetriebe, des Bayerischen Rundfunks als Kooperationspartner und des Landes-Innungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk fand am 30. September 2021 eine große Würdigung. 

Im West Inn Hotel auf der Hamburger Elbphilharmonie verlieh die CSM dem Projekt den Zacharias Preis. Alljährlich zeichnet die CSM damit Aktionen aus, die das Bäckerhandwerk und seine Bedeutung öffentlichkeitswirksam in den Fokus rücken.

"Dieses Projekt zeigte noch deutlich mehr Wirkung, als bei unseren Kunden", erklärte der bayerische Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger. "Es war ein beeindruckender Schulturschluss bayerischer Innungsbetriebe. Diese Aktion hat uns allen geholfen."

"Unser aller Herz schlägt für das Bäckerhandwerk", ergänzte Marianne Wagner, Pressereferentin des Verbandes und Koordinatorin des Projektes. "Wir freuen uns deshalb umso mehr über die Auszeichnung, die auch jedem einzelnen, der teilnehmenden Betriebe gebührt und unserem großartigen Kooperationspartner, den wir im Bayerischen Rundfunk, speziell der Sendung 'Wir in Bayern' gefunden haben."

Eine Überraschung waren die Grußworte des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder anlässlich der Auszeichnung. Er verwies deutlich auf die Bedeutung des Bäckerhandwerks in Bayern. "Wir sind stolz auf unsere Bäcker!" bekräftigte er seine Grußworte.

Grußworte Ministerpräsident Markus Söder

Einspieler Preisverleihung Zacharias

PF_Zacharias_30092021.jpg
PF_Zacharias_30092021_02.jpg
PF_Zacharias_30092021_01.jpg