Betriebsnachfolge

Die demografische Entwicklung macht auch vor den Betriebsinhabern im Handwerk nicht halt. Der Anteil der Inhaber, die in wenigen Jahren das Ruhestandsalter erreichen werden, nimmt immer weiter zu. Damit wächst auch die Bedeutung von Betriebsübergaben für die Zukunft des Handwerks.

Um aktuelle Informationen über die in den nächsten Jahren anstehenden Betriebsübergaben im Handwerk sowie über die Erfahrungen mit und den Bedarf an Unterstützungsangeboten aus Sicht der einen Betrieb übergebenden Inhaber zugewinnen, führte der ZDH im Zuge der Konjunkturberichterstattung für das dritte Quartal 2020 gemeinsam mit 47 Handwerkskammern (36 in West- und 11 in Ostdeutschland) eine Umfrage zum Thema „Betriebsnachfolge im Handwerk“
durch.

Die Ergebnisse zeigen u.a., dass ein wachsender Anteil der Handwerksbetriebe in näherer Zukunft an einen Nachfolger übergeben werden soll und beinahe jeder vierte Betriebsinhaber der Altersgruppe der über 60-jährigen zuzurechnen ist. Die meisten Betriebsinhaber streben eine Weitergabe innerhalb der Familie oder an einen Mitarbeiter an. Dabei scheint die größte Herausforderung darin zu liegen, einen geeigneten  Nachfolger zu finden. Nur für etwa jeden fünften Betrieb, der in den kommenden fünf Jahren übergeben werden soll, wurde bereits eine Unternehmenswertermittlung durchgeführt. 

Unsere Betriebsberater unterstützen Sie gerne.

Die gesamten Ergebnisse finden Sie hier zum Download!

Baeckermeister_Nachfolge.jpg