Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

19.07.2013
19.07.2013 00:00 Alter: 6 yrs

PM 16/13: Bayerische Ernährungstage 2013 - Regionale Backwarenspezialitäten eroberten München


Von links: Hans-Peter Wagner aus Ruderting, HGF Dr. Wolfgang Filter, Georg Hausl (Leiter der alp Agentur für Lebensmittel - Produkte aus Bayern), Eckbert Dauer (Leiter der Abteilung „Ernährung und Markt“ im Bayerischen Ernährungsministerium), Hubert Steffl von der Hofbäckerei Steingraber aus Vagen und Marion Glaab von der Bäckerei Glaab aus Schwandorf. (Foto: Glaab)

München. Vom 12. bis 21. Juli 2013 fanden in München die 2. Bayerischen Ernährungstage statt. Nach einer erfolgreichen ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr mit mehr als 1.000 Besuchern in Kulmbach konnten sich in diesem Jahr auch die Einwohner der Landeshauptstadt vom Reiz regionalspezifischer Produkte überzeugen. Als ein wesentlicher Baustein der bayernweiten Veranstaltungen verwandelten sich im Zentrum Münchens bei allerschönstem Sommerwetter die Galeriestraße sowie der Schmuckhof im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am Samstag, 13. Juli 2013 und Sonntag, 14. Juli zu einem großen „Marktplatz der Ernährung“. Im Fokus dieser Veranstaltung standen Akteure aus Wissenschaft, Ernährungswirtschaft und Produktion sowie Ernährungsinformation und Wissenstransfer, die durch ihr Angebot die Besucherinnen und Besucher für Ernährungsthemen sensibilisierten und die Wertschätzung für Lebensmittel erhöhten. Mit dabei war auch das bayerische Bäckerhandwerk.
Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk  hatte die Koordinierung der Backwarenangebote übernommen. Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann war es ein besonderes Anliegen, der Münchner Bevölkerung die Vielfalt handwerklich hergestellter Backwaren darzubieten. „Der unendliche Reichtum an erstklassigen regionalen Spezialitäten ist ein besonderer Trumpf des bayerischen Bäckerhandwerks. Wir freuen uns, diesen Schatz unter dem Motto ´Richtig gut essen` präsentieren zu dürfen.“ Unterstützt wurde der Verband bei seiner Präsentation von Innungsbäckereien aus Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Schwaben und Oberfranken. So bot die Hofbäckerei Steingraber aus Vagen Roggenbrot mit Obatzda, Gemüsepizza und Hollerkücherl, die Bio-Bäckerei Wagner aus Ruderting überzeugte mit ihren Roggen-, Dinkel- und Emmerbroten. Bäckerei Glaab aus Schwandorf präsentierte sich mit Vollkornbroten, - Brezenspitzel, - Roggenkipferl, - Dinkelknäckebrot und Schoitenküchel. Die Bäckerinnung Kempten ließ schwäbische Brezeln, Seelen und Zwetschgendatschi auffahren und Ex-Obermeister Grosch aus Coburg begeisterte die Besucher mit original oberfränkischem Zwiebelkuchen. Aus Sicht des Verbandes waren diese beiden Tage eine überzeugende Demonstration handwerklicher Backkunst, die auch an der Kulinarischen Tafel, die das Kompe-tenzzentrum Ernährung KErn für die Besucher eingerichtet hatte, viel Beifall fand.
 
ca. 2.450 Zeichen (mit Leerzeichen)
Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten


Kontakt:

Verbandssprecher Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann
  Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter 
  Tel.: 0 89 / 54 42 13 – 0 
  Email: filter@baecker-bayern.de


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich