Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

22.02.2019
22.02.2019 09:40 Alter: 55 days
Kategorie: Pressebereich, Aktuelle Themen

Neue Meister für das Bäckerhandwerk

Die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks feiert die Absolventen des M 188 Voller Stolz nahmen die frischgebackenen Meister am Donnerstag, den 21.02.2019 ihre Zeugnisse in der Lochhamer Akademie bei der Meisterfeier entgegen. Sie alle beschäftigten sich in den letzten sieben Monaten nicht nur mit den praktischen Aufgaben eines Meisters, sondern auch mit der Fachtheorie, Betriebswirtschaft, Buchführung, Recht und Sozialwesen sowie Berufs- und Arbeitspädagogik.


Mit Engagement zum Meister

„Von Beginn des Meisterkurses an, haben Sie vor allem eine hohe Motivation, Ausdauer und eine gehörige Portion Ehrgeiz und Lernwillen mitgebracht, um sich dieser Prüfung zu stellen“, blickte Helmut Wiedemann, Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses auf den Start des M 188 im Juli 2018 zurück. Über 1300 Unterrichtsstunden liegen hinter den ehemaligen Meisterschülern, die sie immer wieder forderten. In den schwierigen wie auch entspannten Stunden stand für die 20 Männer und eine Frau aber eines im Vordergrund. „Wir sind immer als Einheit aufgetreten und ehrlich miteinander umgegangen“, resümiert Lukas Hein, Kurssprecher des M 188. „Das sind Werte, die wir verinnerlichen sollten. Ich denke, ich kann hier für jeden sprechen, dass diese unvergessliche Zeit bis zur Meisterprüfung für jeden lehrreich war und sich jeder sowohl fachlich als auch persönlich und sozial weiterentwickeln konnte.“

Führungskompetenz und menschliche Qualität

Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann lobte in seiner Ansprache die große Motivation und den Zusammenhalt im Meisterkurs. Für ihn war der M 188 auf persönlicher Ebene ein ganz besonderer. Sein Sohn Michael schloss ihn erfolgreich ab und stellt jetzt die fünfte Generation des Bäckerhandwerks im Betrieb in der Familie. Was für seinen Sohn gilt, gilt jedoch für alle Teilnehmer. „Mitarbeiter melden sich kurzfristig krank; ein Lieferant springt plötzlich ab; die Qualität der Rohstoffe ändert sich.“ Diese und einige alltägliche Szenarien mehr beschrieb Heinz Hoffmann aus seinem eigenen Leben als Bäckermeister. „Der Meisterkurs soll und will Sie darauf vorbereiten, ein eigenes Unternehmen zu führen oder eine Führungsposition einzunehmen.“

Dafür braucht es zweifellos den Verstand, aber auch Herz und Hand, brachte Arnulf Kleinle, Schulleiter der Akademie, die notwendigen Qualitäten eines Meisters auf den Punkt. „Zwar sind nicht immer alle drei im gleichen Verhältnis an einem Erfolg beteiligt, jedoch komplett ausschließen läßt sich eines der Dreien nie. Sie laufen immer ineinander!“ 

Die Jungmeister zählen zu den Menschen, die das Bäckerhandwerk in die Zukunft tragen. „Mit dem Meistertitel übernehmen Sie die Verantwortung für die Ausbildung unseres Nachwuchses“, schließt Heinz Hoffmann seine Rede an die Absolventen mit einem Appell. „Geben Sie das, was Sie hier erlernt haben, an Ihre Mitarbeiter und an Ihre Lehrlinge weiter. Denn ohne Ausbildung gibt es keine Zukunft für das schönste Handwerk der Welt.“

Bildunterzeilen

LIV_MK188_21022019_1

Die Jungmeister feiern mit allen, die an ihrem Erfolg teilhaben. (v.l. außerJungmeister: Helmut Wiedemann - Geschäftsführer BÄKO München und Altbayern, Martin Erker - Abteilungsleiter BÄKO München und Altbayern, Christopher Kruse – Geschäftsführer Landes-Innungsverband des bayerischen Bäckerhandwerks, Markus Droth – Geschäftsführer Bäckerinnung München und Landsberg, Georg Brücklmaier - Prüfungsausschuss, Heinz Hoffmann – Landesinnungsmeister) 

LIV_MK188_21022019_7

Die frischgebackenen Meister mit ihren Begleitern auf dem Weg zur erfolgreichen Qualifizierung (Fachlehrer v.l. Christoph Heger, Annett Urbanik, Dr. Maria Linderer (Direktorin), Sandra Luz, Arnulf Kleinle (Schul- und Kursleiter)

LIV_MK188_21022019_10 + 11

Die Absolventen des Meisterkurses haben einen Weitblick auf ihre Zukunft im Bäckerhandwerk.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baecker-bayern.de

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Marianne Wagner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk

Tel. 089/544213-0


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich

Branchen-News