Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

10.12.2018
10.12.2018 17:46 Alter: 250 days
Kategorie: Aktuelle Themen

Bäcker, Schreiner und die Bank – eine duftende Allianz zur Weihnachtszeit

Die Kunden der Dachauer Volksbank Raiffeisenbank in der Altstadt atmen tief ein, wenn sie das Kundencenter betreten. Nicht wegen der Finanzen, sondern wegen des feinen Lebkuchenduftes, der durch die Hauptstelle der Genossenschaftsbank zieht. Ein Lebkuchenhaus aus echtem Lebkuchen und so groß, dass ein Kind leicht hineinklettern könnte sorgt für weihnachtliche Stimmung.


Bildschön und herrlich duftend

Gemeinsam packten die Gwerke an

Ein wenig Puderzucker fürs Dach

Möglich wurde dieses Projekt dank der Zusammenarbeit zweier Gewerke. Die Dachauer Bäcker- und Schreinerinnung bauten mit ebenso viel Liebe wie Elan das zauberhafte Häuschen. Kreishandwerksmeister und Obermeister der Schreinerinnung Ulrich Dachs tüftelte mit seinem Sohn Benedikt an dem Holzhaus, das die Basis für das Lebkuchenhaus bildet. Pünktlich zur Adventzeit stand das kleine Häuschen und wartete auf den Einsatz der Bäcker. Gleich mehrere Betriebe der Dachauer Bäckerinnung arbeiteten zusammen bis Lebkuchen, Plätzchen der weiße Zuckerguss das Häuschen perfekt verkleideten.

Besonders freuen sich die kleinen Besucher der Bank über die weihnachtliche Kulisse in der Bank. Wartezeiten spielen jetzt keine Rolle mehr. Während Mama oder Papa ihre Bankgeschäfte erledigen, bewundern die Kinder das Lebkuchenhaus. Dreimal in der Woche, jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag nachmittags um drei wird es ganz still in der Bank. Gespannt lauschen die dann dem Weihnachtsmärchen, das vorgelesen wird. Dazu schmeckt der Kinderpunsch prima.
Zu Bewundern ist das Lebkuchenhaus in der Dachauer Altstadt, Augsburger Str. 33-35.


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich