Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

22.09.2014
22.09.2014 00:00 Alter: 5 yrs
Kategorie: Pressebereich

PM 20/14: 21. LIV-Unternehmensführungstagung am 14./15. Oktober 2014 - Eingefahrene Bahnen verlassen


München/Nürnberg-Boxdorf: Das Herstellen und Verkaufen von Backwaren alleine reicht heute nicht mehr, um handwerkliche Bäckereien erfolgreich in die Zukunft zu führen. Die Konkurrenz ist einfach zu groß, um auf der großen Welle der Anbieter von Lebensmitteln mitzuschwimmen. Heute verlangt der Kunde mehr! Wie kann man auch in Zukunft in der Backbranche Erfolg haben? Wie kann man Änderungen im Verzehrsverhalten für den eigenen Erfolg nutzen? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der  LIV-Unternehmensführungstagung, die die Marketing- und Servicegesellschaft des Landes-Innungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk am 14. und 15. Oktober 2014 im renommierten Tagungshotel „Schindlerhof“ in Nürnberg-Boxdorf durchführt. Für Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann ist eine Teilnahme für jeden zukunftsorientierten Betrieb ein absolutes MUSS. „Wir können uns nicht vor der Konkurrenz verstecken, sondern müssen offensiv den Markt bearbeiten“ – so Hoffmann. „Dazu ist es auch einmal notwendig, eingefahrene Bahnen zu verlassen und dem Verzehrstrend zu folgen, bevor der Verbraucher woanders hingeht.“
Die Behauptung  „Gewinner erkennt man nicht daran, was sie tun, sondern daran, wie sie es tun!“, die Managementberater Dr. Manfred Miller zur Kernthese seines Eröffnungsvortrags erhebt, durchzieht die gesamte Veranstaltung. Genau hierum geht es: Sich von anderen, von Wettbewerbern im Denken und Handeln zu unterscheiden und sein eigenes Profil zu gewinnen. Die Kunden müssen im TUN der Betriebe ein überzeugendes Argument finden, dort einzukaufen. Aus Kunden müssen Gäste werden, wie es Bettina Werning im zweiten Vortrag des ersten Tages sagen wird. Genauso sieht es auch ZV-Vizepräsident Michael Wippler, der den Tagungsteilnehmern das Erfolgskonzept seiner Backwirtschaft in Dresden-Pillnitz vorstellen wird. Den ersten Tag beschließen wird Marktforscher Jochen Pinsker, der im Außer-Haus-Verzehr & Co. ein immer stärker nachgefragtes Marktsegment für Bäckereien sieht. Natürlich wird es nicht nur bei der Darstellung von Konzepten bleiben. Insbesondere am zweiten Tag steht die Frage im Fokus, wie man gute Ideen und gute Konzepte im eigenen Betrieb umsetzen kann, wie man seine Mannschaft begeistert und mitnimmt auf dem Weg in die Zukunft. Business-Coach Karin Probst wird berichten, wie man Mitarbeiter brennend bei der Stange halten kann, ohne sie ausbrennen zu lassen. Unternehmens- und Politikberater Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald wird sein Plädoyer für eine neue Esskultur mit Ratschlägen versehen, wie Sicht- und Verhaltensweisen der Verbraucher nachhaltig geändert werden können. Den motivierenden Abschlußpart wird Querdenkerin und Bestseller-Autorin Regina Först übernehmen. Ihr  „Gewinner-Magnetismus“ handelt davon, wie man Kunden gewinnt, für sich einnimmt und bindet.  
Anmeldungen ab sofort über msg@baecker-bayern.de,  Fax: 089/544 213 51 oder Tel: 089/544 213 0.

ca. 3.400 Zeichen (mit Leerzeichen)
Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Kontakt:
Verbandssprecher    
Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann
Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter  
Tel.: 0 89 / 54 42 13 – 0    
Email: filter@baecker-bayern.de


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich