Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Presse-Archiv 2011

Intro-Text

Pressemitteilungen des Landes-Innungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk des Jahres 2011 in chronlogischer Reihenfolge:


15.12.2011

Bayerischer Staatsehrenpreis - Höhepunkt eines guten Jahres für das Bäckerhandwerk

München. Zwanzig Bäckereien aus dem gesamten Freistaat sind am 15. Dezember mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Bäckerhandwerk ausgezeichnet worden. Der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, MdL übereichte die Preise persönlich und betonte in seiner Festrede: „Der Staatsehrenpreis krönt die langjährige erfolgreiche handwerkliche Qualitätsarbeit der ausgezeichneten Betriebe. Er soll den besonderen Wert ihrer Leistung und Produkte im Bewusstsein der Verbraucher und der Öffentlichkeit verankern.“ Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. verwies darauf, dass die feierliche Preisverleihung ein Jahr beschließt, in dem das bayerische Bäckerhandwerk gute wirtschaftliche Zahlen vorlegen kann: „Bei in etwa gleich bleibender Beschäftigung wird der Umsatz des bayerischen Bäckerhandwerks 2011 in einem Volumen steigen, das merkbar über der Inflationsrate liegt“. Den Kernfaktor für Erfolg des Bäckerhandwerks im hart umkämpften Backwarenmarkt stellt dabei laut Traublinger die „hohe Produktqualität“ dar.

3811-Pressemitteilung


07.12.2011

Traditionelle Gebäcke und politisches Gewicht

München. Bei der Eröffnung der Messe „Food + Life“, die vom 30. November bis zum 04. Dezember im Rahmen der „Heim + Handwerk“ in München stattfand, legte sich das bayerische Bäckerhandwerk mächtig ins Zeug. Bevor der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, MdL am 30.11. um 17:00 Uhr den offiziellen Startschuss für die „Food + Life“ gab, hatten zunächst Arnulf Kleinle, Schulleiter der Akademie in Lochham und Stephan Bockmeier, amtierender deutscher Vizemeister des Bäckerhandwerks, die Bühne eine Stunde lang für sich. Im flotten Dialog mit Moderator Klaus Schweiger (Radio Arabella) präsentierten sie dem interessierten Publikum eine Auswahl von traditionellen regionalen Gebäckspezialitäten, die von der schwäbischen Seele bis zur Dettelbacher Muskatzine, einem würzigen Lebkuchengebäck, reichten.

3711-Pressemitteilung


07.12.2011

Bayerns schnellster Bäcker auf der „Food + Life“

München. Die Bezirksentscheidung für Oberbayern des Wettbewerbs „Bayerns schnellster Bäcker“ hat am 01. Dezember auf der Messe „Heim + Handwerk“ in München stattgefunden. Die insgesamt fünfte Regionalausscheidung, die auf der Aktionsbühne der Sonderausstellung „Food + Life“ abgehalten wurde, konnte Bäckergeselle Matthias Hermann aus Farenzhausen für sich entscheiden. Vor einem zahlreichen Publikum lieferten sich die insgesamt sechs Kandidaten einen spannenden Wettstreit, der vom stellvertretenden Landesinnungsmeister Karl-Heinz Hoffmann kurzweilig und informativ moderiert wurde. Die Jury unter der Leitung von Martin Ziegler, Werbewart der Bäcker-Innung München, bewertete sowohl die benötigte Zeit als auch die qualitativen Leistungen der Kandidaten und konnte das Ergebnis um genau 17:00 Uhr bekanntgeben. Matthias Hermann lag mit einem deutlichen Vorsprung auf Platz 1.

3611-Pressemitteilung


29.11.2011

Boulanger trifft Bäcker – Bayerisch-bretonischer Lehrlingsaustausch

München. Mitte November 2011 haben vier Bäckerlehrlinge aus der Bretagne mit ihrem Fachlehrer Patrick Cohadon der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham sowie mehren ausgesuchten Bäckereien in Südbayern einen insgesamt einwöchigen Besuch abgestattet. Der Aufenthalt von Elise Dehennault, Jean Baptiste Tetard, Kevin Courrot und Steeve Kerviel fand im Rahmen der Partnerschaft der Handwerkskammer für München und Oberbayern mit den insgesamt vier bretonischen Handwerkskammern statt. Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. bewertet es positiv, dass das Bäckerhandwerk zum ersten Mal an diesem Austauschprogramm teilnahm: „Das französische Bäckerhandwerk zeigt einen ausgeprägten Berufsstolz. Ich denke, dass wir uns davon inspirieren lassen können. Die französischen Kollegen wiederum waren sehr angetan von unserer Sortenvielfalt.“

3511-Pressemitteilung


22.11.2011

Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend – Beide Bundessieger aus Bayern

Weinheim. Beide bayerischen Teilnehmer an der „Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend“ standen am Ende des Finales auf Platz eins. Bei den Bäckern gewann Georg Josef Hermann (Ausbildungsbetrieb Hoffmann’s Jahreszeitenbäckerei, München) aus Altötting. Beste Fachverkäuferin wurde Annabell Geiling (Ausbildungsbetrieb Bäckerei Anton Eicher jun. e.K.) aus Tüßling. Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. zeigt sich hoch erfreut über den weiß-blauen Doppelsieg: „Das ist ein überragendes Ergebnis, über das ich mich sehr freue. Ich kann den beiden bayerischen Teilnehmern nur auf das herzlichste gratulieren.“ Auch Karl-Heinz Hoffmann, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses beim LIV Bayern und Ausbilder von Georg Josef Hermann, sieht nur positive Aspekte des Ergebnisses: „Natürlich bin ich stolz, dass ein Lehrling aus meiner Backstube ganz vorne liegt, aber ich sehe das Ergebnis auch als Bestätigung unserer Verbandsaktivitäten für eine Verbesserung der Ausbildung.“

3411-Pressemitteilung


28.10.2011

Health-Claims-Verordnung bleibt umstritten – LIV Bayern für Streichung der Nährwertprofile

München. „Ernährungsbedürfnisse sind grundsätzlich individuell – was für den einen schlecht ist, kann für den anderen lebensnotwendig sein.“ Mit dieser Feststellung plädiert der Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks, Heinrich Traublinger, MdL a. D. nachdrücklich für die Streichung der sog. „Nährwertprofile“ aus der EU-Health-Claims-Verordnung (HCVO). In einem Schreiben, das der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk Ende September an mehrere bayerischen Abgeordnete des Europa-Parlaments verschickt hat, legt Traublinger ausführlich dar, dass die Einführung der Nährwertprofile nicht nur ernährungsphysiologisch kontraproduktiv ist, sondern auch bisher weitgehend unangetastete Freiheitsrechte einschränken könne. Die Freiheit des Gewerbebetriebs, seine Produkte nach seinen eigenen Ideen zu produzieren, kann genauso betroffen sein wie die Freiheit des Konsumenten, diejenigen Produkte zu kaufen, die ihm schmecken. „Insbesondere das deutschen Bäckerhandwerk mit seiner weltweit einzigartigen Brotvielfalt würde massiv darunter leiden“, betont der erfahrene Bäcker- und Konditormeister Traublinger.

3311-Pressemitteilung


26.10.2011

Innovatives Seminar in Lochham – auf Verhaltenspsychologie basierte Preisgestaltung

Gräfelfing. „Kunden erwarten in einem Bäcker-Fachgeschäft unterbewusst ein anspruchsvolles Preisniveau.“ Das war einer der Kernsätze des neu konzipierten Seminars „Brain Sells – mit Neuromarketing Preispotentiale erfolgreich nutzen“, das am 17. Oktober an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochham stattfand. LIV-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Filter und Betriebsberater Walter Gossmann machten den Teilnehmern klar, dass Wettbewerbsvorteile heute nicht mehr einfach zu haben sind. Für Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. ist eine aktive Preispolitik ein zentrales Element für das Überleben am Markt. „Notwendige Preisanhebungen aus Angst vor negativen Kundenreaktionen zu unterlassen, ist keine zukunftsfähige Lösung“, betont Traublinger.

3211-Pressemitteilung


20.10.2011

Spitzenwerte für eine Spitzenveranstaltung – 100prozentiger Erfolg der LIV-Unternehmensführungstagung 2011

München. Die diesjährige LIV-Unternehmensführungstagung, die am 11. und 12. Oktober in Nürnberg-Boxdorf stattfand und komplett ausverkauft war, hat bei den über 80 Teilnehmern Begeisterung hervorgerufen. Die vertrauliche Teilnehmerbefragung, die Teil der Tagung ist, brachte so gute Werte wie selten zuvor. Auf die Frage „Hat es Ihnen so gefallen, dass Sie grundsätzlich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen?“, lauteten 100 Prozent der Antworten „Ja“. LIV-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Filter zeigte sich über dieses Ergebnis höchst erfreut. „Damit konnten wir die überaus guten Werte der Vorjahre nochmals toppen. Das ist für die gesamte Mannschaft, die die Tagung auf die Beine gestellt hat, ein Ansporn, im nächsten Jahr wieder die gleiche Qualität zu liefern.“

3111-Pressemitteilung


29.09.2011

Verbraucherinformationsgesetz - Traublinger: "Bundesrat teilt unsere Bedenken"

München. „Es ist zwar noch kein Durchbruch unserer Bemühungen, aber ein wichtiger Teilerfolg, dass unsere massiven Bedenken hinsichtlich der Zurücksetzung schutzwürdiger Interessen unserer Betriebe hinter die Interessen der Öffentlichkeit vom Bundesrat geteilt werden.“ Mit diesen Worten kommentiert Heinrich Traublinger, MdL a. D., Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks, die Stellungnahme des Deutschen Bundesrates vom 23. September 2011 zur Novelle des Verbraucherinformationsgesetzes. Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk hatte sich im August mit einem sehr detailliert ausgearbeiteten, mehrseitigen Schreiben über die Spitzenvertretung des deutschen Handwerks an den Gesetzgeber gewandt. Äußerst kritisch und entschieden ablehnend betrachtete er die beabsichtigte Einschränkung der Interessenabwägung bei der Beurteilung, welche Informationen von den auskunftspflichtigen Stellen herausgegeben werden. Genau in diese Kerbe stößt auch der Bundesrat mit seiner Aufforderung an die Bundesregierung, diesen Teil der Novellierung im weiteren Verfahren genau zu prüfen. Für Traublinger erfreulich ist die Feststellung des Bundesrates, dass angesichts der gravierenden Folgen, die eine Auskunftserteilung oder Informationsveröffentlichung insbesondere im Bereich der Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse für das jeweilige Unternehmen hat, eine entsprechende Prüfung zwingend erforderlich ist.

3011-Pressemittielung


31.08.2011

LIV-Unternehmensführungstagung mit Pater Anselm Grün: Das Wertvollste, was wir haben – der Mensch

München. Was sollte für einen Firmenchef das wichtigste Ziel sein – Profit, Effizienz, Innovationen, Reputation, Erfolg? Die 18. LIV-Unternehmensführungstagung gibt eine andere Antwort: „Der Mensch steht im Mittelpunkt“ – so heißt der programmatische Titel der zweitägigen Veranstaltung am 11. und 12. Oktober in Nürnberg-Boxdorf. Die Kernbotschaft der Veranstaltung lautet, dass unternehmerisches Handeln nur dann sinnvoll und nachhaltig sein kann, wenn dabei die Grundwerte des menschlichen Zusammenlebens – Respekt, Mitgefühl, Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft – nicht aus dem Blick geraten. Das gilt für die Beziehung zu den Mitarbeitern ebenso wie für das eigene unternehmerische Engagement und die Ausrichtung des Betriebs. LIV-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Filter ist sich sicher: „Mit diesem Thema haben wir eine Frage aufgegriffen, die in unserer Zeit immer mehr Unternehmer immer intensiver beschäftigt.“

2911-Pressemitteilung


29.08.2011

Verbraucherinformationsgesetz - LIV Bayern gegen Informationsausweitung zu Lasten der Betriebe

München. Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk warnt davor, Verfehlungen einzelner oder durch kriminelle Energie einzelner aufgetretene sogenannte Skandale wie den „Dioxinskandal“ als Begründung für eine Ausweitung der Verbraucherrechte zu Lasten wirtschaftender Unternehmen herzunehmen. Dies vorausschickend setzt er sich in einer mehrseitigen Stellungnahme an den Zentralverband des Deutschen Handwerks ausführlich mit der von der Bundesregierung geplanten Änderung des Verbraucherinformationsgesetzes auseinander. Seiner Meinung nach vermittelt die Durchforstung des Entwurfs den Eindruck, dass es entgegen der Beteuerung der Bundesregierung mit der Gesetzesnovelle nicht gelingen wird, konsensuale bzw. möglichst breit mitgetragene Lösungen zu entwickeln, die gleichermaßen auf die Zustimmung von Verbrauchern, Wirtschaft und deren Verbände sowie der beteiligten Behörden treffen. Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. urteilt: „Die Beschneidung der Interessen und Rechte der Wirtschaft erscheint uns zu eindringlich, als dass man von ausgewogenen Interessen sprechen könnte.“

2811-Pressmitteilung


19.08.2011

Tarifabschluss im bayerischen Bäckerhandwerk - Lohnanpassung im Rahmen der Inflationsrate

München. Die Tarifparteien im bayerischen Bäckerhandwerk haben sich am 18. August auf den Neuabschluss eines Lohn- und Gehaltstarifvertrages für die rund 49.000 Beschäftigten der bayerischen Handwerksbäckereien geeinigt. Vereinbart wurde eine lineare Erhöhung der tariflichen Löhne und Gehälter um 3,00 Prozent mit Wirkung zum 01. Oktober 2011. Der neue Tarifvertrag gilt rückwirkend ab dem 01. August und schließt somit nahtlos an den zum Ende Juli gekündigten Tarifvertrag an. Die Monate August und September wurden als „Leermonate“ festgeschrieben. Somit ergibt sich über des Gesamtlaufzeit von zwölf Monaten eine reale Steigerung um 2,5 Prozent.

2711-Pressemitteilung


18.08.2011

Bayerns schnellster Bäcker startet in Kempten – Es winkt ein Hauptpreis im Wert von 8.000 Euro

Kempten. Das bayerische Bäckerhandwerk sucht seinen fixesten Gesellen und veranstaltet deshalb zum fünften Mal den Wettbewerb „Bayerns schnellster Bäcker“. Der Wettbewerb startete am 17. August 2011 mit der Bezirksentscheidung für Schwaben auf der Allgäuer Festwoche in Kempten. Auf der Bühne im Stadtparkt traten um 15:00 Uhr fünf Bäckergesellen aus ganz Schwaben gegeneinander an, um den schwäbischen Regionalsieger zu ermitteln. Dem Gewinner winkt ein Hauptpreis im Wert von 8.000 € – eine anspruchsvolle Ausbildung zum Bäckermeister an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham. Insgesamt gingen fünf Kandidaten aus allen Teilen des Regierungsbezirks Schwaben an den Start: Simon Breuer aus Kempten, Jonas Ebert aus Blaichach, Dominik Bley aus Augsburg, Markus Kößel aus Halblech, Mathias Neuhold aus Lauingen. Am Ende der fünf zu bewältigenden Aufgaben konnte der Nordschwabe Mathias Neuhold einen souveränen Sieg verbuchen. Der Geselle von der Bäckerei Salzmann (Höchstädt) wirkte sehr ruhig und konzentriert und ließ sich auch von der großen Hitze auf der Bühne im Kemptener Stadtpark nicht aus dem Konzept bringen.

2611-Pressemitteilung


04.08.2011

„Meisterliche Tugenden sind gefragt“ – Meisterfeier des Kurses M 175 in Lochham

Gräfelfing. 24 Absolventen des Lochhamer Kombikurses wurde heute die Meisterwürde verliehen. Damit fand die fast sechsmonatige, intensive Meisterausbildung an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham ihren krönenden Abschluss. „Der Meistertitel ist ganz oben angesiedelt; er ist die höchste Auszeichnung, die das Handwerk zu vergeben hat“ resümierte Manfred Gebel, stv. Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks in seiner Festrede. „Meisterliche Tugenden sind nach wie vor sehr gefragt.“ Auch Helmut Wiedemann, Vorsitzender der Meisterprüfungskommission, hob den besonderen Wert der Meisterausbildung hervor. Schulleiter Arnulf Kleinle wünschte den Absolventen, „dass das gute Gefühl, eine wichtige Prüfung bestanden zu haben, Sie nicht nur heute begleitet, sondern Sie weiterhin motiviert, neue berufliche Herausforderungen der zukünftigen Zeit meistern zu können!“

2511-Pressemitteilung


27.07.2011

Filialmanagement - „Zweiter Lochhamer Modul-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen“

Gräfelfing. Mit erstklassigen Ergebnissen endete im Juli 2011 der zweite Lochhamer Filialmanagement-Lehrgang. Nach vier dreitägigen Modulen, die sich von Mitte März bis Mitte Juli erstreckten, konnten – bis auf eine – alle Kursteilnehmer/innen das begehrte Zertifikat „Filialmanager/in im Bäckerhandwerk“ entgegennehmen. Erstmals wurde die Traumnote 1,0 vergeben – erreicht von Daniela Wankmiller-Wruck aus dem württembergischen Geislingen. Dr. Wolfgang Filter, Geschäftsführer der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks, sieht die guten Ergebnisse als Beweis, dass die von der Lochhamer Akademie eingesetzten Referenten – allesamt Fachleute aus der Wirtschaft – exzellente Arbeit geleistet haben. Doch der Erfolg fällt nicht vom Himmel: Hartes Arbeiten war – wie im Berufsleben – auch hier die Voraussetzung für gutes Abschneiden. Die Durchschnittsnote aller bestandenen Prüfungsteilnehmer beträgt 2,3 und liegt damit in einem Bereich, der mit Fug und Recht die Aussage rechtfertigt: „Die Betriebe erhalten durch die neu ausgebildeten Filialmanager/innen einen Mehrwert, der mit Sicherheit zu positiven Impulsen im Verkauf  führen wird.“

2411-Pressemitteilung


13.07.2011

Strikte Ablehnung der Hygiene-Ampel – Politische Rückendeckung für die LIV-Position

München. Das bayerische Bäckerhandwerk lehnt die so genannte „Hygiene-Ampel“ strikt ab. Für diese Position hat der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk nun politische Rückendeckung von verschiedenen Seiten erhalten. Besonders erfreut war Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. über einen Beschluss der CSU-Fraktion im bayerischen Landtag, die sich am 07. Juli „entschieden gegen die Einführung der sog. Restaurant-Ampel“ gewendet hat. Postwendend bedankte er sich bei Fraktionschef Georg Schmid, MdL für die konstruktive Haltung. Auch ein Antwortschreiben von Dr. Gerd Müller, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverbraucherministerium, vom 01. Juli wertet der Verband positiv. Darin steht unmissverständlich: „Eine Prangerwirkung muss vermieden werden, Rechte und Pflichten der Akteure müssen klar geregelt sein.“ Daraus ergibt sich für Landesinnungsmeister Traublinger allerdings die Frage, „wie eine öffentliche Kennzeichnung ohne Prangerwirkung überhaupt umgesetzt werden kann?“

2311-Pressemitteilung


12.07.2011

Nachwuchswerbung kommt auf die Tüte - „Macher gesucht!“ meets Bäckerhandwerk

München. Das bayerische Bäckerhandwerk unterstützt die Nachwuchskampagne „Macher gesucht!“ des Bayerischen Handwerkstags (BHT) durch die Bereitstellung von Gebäcktüten mit einem speziellen „Macher“-Motiv. Ab Anfang August können Innungsbäckereien im gesamten Freistaat die Aktions-Tüten über die bayerischen BÄKO-Genossenschaften beziehen. „Das Bäckerhandwerk ist damit ein aktiver Teilnehmer an der Nachwuchsarbeit des gesamten bayerischen Handwerks“, erläutert Landesinnungsmeister und BHT-Präsident Heinrich Traublinger MdL a. D. und ergänzt: „Angesichts der sinkenden Schulabgängerzahlen ist Nachwuchswerbung eine unserer zentralen Zukunftsaufgaben.“
Die Aktionstüte vermittelt auf beiden Seiten die Botschaft, dass das Handwerk jungen Menschen aussichtsreiche und attraktive Berufsperspektiven bietet. Mit dem Slogan „Das Handwerk sucht junge Talente“ wird auf der Vorderseite auf den diesjährigen „Macher-Cup“ – eine Internetaktion des Bayerischen Handwerkstages – hingewiesen. Auf der anderen Seite des Faltenbeutels fordert ein sympathisches Quartett von Lehrlingen des Bäckerhandwerks die Betrachter auf: „Back dir deine Zukunft doch einfach selbst!“

2211-Pressemitteilung


11.07.2011

EU-Parlament kippt Nährwert-Ampel - Traublinger: "Ein Sieg der Vernunft!"

München. Einen „Sieg der Vernunft“ nennt Bayerns Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. den Beschluss des Europäischen Parlaments vom 06. Juli 2011, die Nährwertkennzeichnung bei Lebensmittelpackungen nicht nach den Ampel-Farben grün, gelb und rot vorzunehmen, sondern eine tabellarische Angabe verpflichtend zu machen. Damit hat das Bäckerhandwerk nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit der EU-Kommission und dem EU-Parlament in zweifacher Hinsicht einen deutlichen Sieg errungen: Außer der Ablehnung der von allen Verbraucherschutzvereinigungen vehement gefordert Ampel-Kenn-zeichnung konnte auch erreicht werden, dass lose Ware von der jetzt kommenden Kennzeichnung ausgenommen bleibt. Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk kann für sich in Anspruch nehmen, einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg zu haben. Er hat von Anfang an entschieden und kompromisslos gegen die Kennzeichnungspläne der Europäischen Union Position bezogen.

2111-Pressemitteilung


06.07.2011

„Bayerns schnellster Bäcker“ geht in die fünfte Runde

München. Die fünfte Austragung des Wettbewerbs „Bayerns schnellster Bäcker“ wird im August 2011 starten. Für die bevorstehenden sechs Regionalentscheidungen wurden folgende Termine festgelegt:

  • Schwaben:                     am 17.08.2011
    auf der Allgäuer Festwoche in Kempten
  • Niederbayern/Oberpfalz:         am 22.09.2011
    Staatliche Berufsschule Nr. 1 in Landshut
  • Mittelfranken:                          am 27.09.2011
    BÄKO Franken in Langenzenn
  • Unterfranken:                          am 06.10.2011
    auf der Mainfrankenmesse in Würzburg
  • Oberfranken:                           am 16.10.2011
    auf der Oberfrankenausstellung in Coburg
  • Oberbayern:                            am 01.12.2011
    auf der Heim + Handwerk in München

Das Finale wird dann im kommenden Frühjahr auf der Internationalen Handwerksmesse (14. bis 20. März 2012) in München stattfinden.

2011-Pressemitteilung


09.06.2011

Rechtskonforme und praktikable Verbraucherinformation gefordert - „EHEC-Hysterie“ zeigt die Risiken auf

München. Verbraucherinformation im sensiblen Feld der Lebensmittelhygiene muss verlässlich, faktenorientiert und rechtskonform sein sowie Rücksicht auf die betroffenen Lebensmittel-Betriebe nehmen. Diese Maximen stellte der Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks Heinrich Traublinger, MdL a. D., vor dem Hintergrund der Berichterstattung über die Ursachen der um sich greifenden EHEC-Infektionen und mit Blick auf die geplante Farbbalken-Kennzeichnung auf. „Die derzeitige EHEC-Hysterie mit der sehr fragwürdigen Informationspolitik öffentlicher Stellen, die Schadensersatzforderung in Millionenhöhe nach sich ziehen kann, zeigt wieder einmal die bereits bei vorherigen vermeintlichen ‚Lebensmittelskandalen‘ zu beobachtenden fatalen Folgewirkungen eines undurchdachten Handelns“, mahnt Traublinger in einem Schreiben an Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner, MdB.

1911-Pressemitteilung


24.05.2011

Bäcker-Verbandstag 2011 in Kulmbach - „Mehr Wertschätzung für das Lebensmittel Brot“

Kulmbach. Für die große Mehrheit der Deutschen ist nach wie vor Brot das Grundnahrungsmittel Nummer eins. Auf dem Verbandstag des bayerischen Bäckerhandwerk am 22. Mai in Kulmbach betonten deshalb sowohl die Festrednerin, Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner, MdB, als auch der Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks, dass die gesellschaftliche Wertschätzung für Brot verbessert werden müsse. Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. sprach dabei sich vor allem gegen bürokratische Behinderungen von traditionellen Rezepturen und Produktionsverfahren für Brot aus. Als Beispiele nannte er die immer noch nicht ganz ad acta gelegten Bestrebungen der EU, einen Salzgrenzwert für „gesundes“ Brot festzulegen und die überkomplizierte Regelung für die Kennzeichnung allergener Stoffe. Ministerin Aigner begrüßte ausdrücklich das Anliegen des Bäckerhandwerks, die deutsche Brotvielfalt als immaterielles Weltkulturerbe durch die UNESCO anerkennen zu lassen. Angesichts der erst drei Tage zurückliegenden Entscheidung für die Hygiene-Ampel spielte natürlich auch dieses Thema eine große Rolle. Traublinger stellte klar: „Wir halten die Hygiene-Ampel nicht nur für überflüssig sondern auch für gefährlich.“

1811-Pressemitteilung


19.05.2011

Jahrespressekonferenz des bayerischen Bäckerhandwerks - Handwerksbäckereien profitieren vom Aufschwung

München. Das bayerische Bäckerhandwerk befindet sich in einer Phase, in der seine Betriebe nachhaltig an der aktuellen Hochkonjunktur der deutschen Wirtschaft, die in 2010 um insgesamt 3,6 % wuchs, teilnehmen. Der Rückblick auf 2010 ergibt ein erfreuliches Bild: Das backende Handwerk im Freistaat erzielte im letzten Jahr einen Umsatzzuwachs von 2,7 % und erwirtschaftete einen Gesamtjahres-Umsatz von 2,39 Mrd. €. Damit verlief die Entwicklung in Bayern deutlich besser als im gesamten Bundesgebiet. Diese Zahlen gab Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. auf einer Pressekonferenz am Donnerstag bekannt und betonte: „Generell sehen unsere Betriebe der Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten optimistisch entgegen.“ Das bayerische Bäckerhandwerk stellt mit 3.039 Betrieben ein gutes Fünftel aller Handwerksbäckereien in Deutschland. Insgesamt waren in den bayerischen Betrieben im Jahr 2010 rund 49.100 Personen beschäftigt, davon waren 6.571 Lehrlinge. Das bayerische Bäckerhandwerk weist damit eine Ausbildungsquote von 13,4 % auf – das ist auch bundesweit und branchenübergreifend ein Spitzenwert.

1711-Pressemitteilung


02.05.2011

Farbbalken-Kennzeichnung steht vor der Entscheidung - Traublinger: „Farbbarometer vernichtet Existenzen“

München. Das bayerische Bäckerhandwerk beobachtet mit großer Sorge, dass die Vorbereitungen für die Einführung einer diskriminierenden, öffentlichen Kennzeichnung von Betrieben der Lebensmittelwirtschaft, die bei Hygienekontrollen beanstandet wurden, kurz vor dem Abschluss stehen. Eine Entscheidung über das sog. „Farbbalken-Barometer“ wird wahrscheinlich bis zum 18. Mai fallen. Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. nimmt diesen Sachstand zum Anlass, um seine Bedenken nochmals nachdrücklich zu äußern: „Der aktuelle Vorschlag enthält keinen einzigen neuen Ansatz, der geeignet wäre, die von uns wiederholt vorgebrachten Argumente gegen den Smiley oder andere brandmarkende Kennzeichnungen auch nur annähernd auszuräumen.“ Der LIV Bayern hält das „Farbbalken-Barometer“ für einen Schritt in die komplett falsche Richtung. Deshalb warnt Traublinger: „Hier geht es nicht um Bestrafung, sondern um die Vernichtung von Existenzen!“

1611-Pressemitteilung


28.04.2011

LIV Bayern unterstützt „Unser Frühstücksbäcker“ mit voller Kraft

München. Die Frühstückskampagne des Bäckerhandwerks geht weiter: „Nachdem die Kampagne im Herbst 2009 in Bayern mit der Aktion ‚Richtig frühstücken – kinderleicht‘ kraftvoll gestartet ist, wird der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk alles in seiner Macht stehende unternehmen, um auch die nächste Etappe der Frühstückskampagne zu einem Erfolg zu machen“, bekräftigt Bayerns Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D.. Die Aktion „Unser Frühstücksbäcker“, die Mitte September bundesweit beginnen wird, richtet sich an Kinder im Grundschulalter und bietet den daran teilnehmenden Betrieben vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Innungsbäckereien, die mitmachen wollen, können sich bis zum 31. Mai 2011 beim Landes-Innungsverband per Fax (0 89 / 54 42 13 – 51) anmelden.

1511-Pressemitteilung


08.04.2011

„Vorbildliches Engagement der mittelfränkischen Innungen" – Großzügige Unterstützung für Lochham

Taufkirchen. Die sechs mittelfränkischen Bäcker-Innungen unterstützen die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham mit der Spende von fünf Tisch-Teigrührmaschinen im Wert von rund 4.000 Euro. Der Bezirksobmann des mittelfränkischen Bäckerhandwerks, Kurt Held, übergab die Tischkneter im Rahmen der Frühjahrs-Obermeistertagung am 07. April in Taufkirchen an Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger MdL a. D. und Akademie-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Filter. Landesinnungsmeister Traublinger dankte für die Spende, die zur Verbesserung der technischen Ausstattung in Lochham beiträgt: „Dieses vorbildliche Engagement der mittelfränkischen Innungen zeigt uns allen, was man gemeinsam erreichen kann“, appellierte er an die Teilnehmer der Obermeistertagung.

1411-Pressemitteilung


06.04.2011

Dialog mit Lebensmittelkontrolleuren – Traublinger für „Kontrolle mit Augenmaß“

München. Das bayerische Bäckerhandwerk baut auch in Zukunft auf eine sachliche und zielorientierte Zusammenarbeit mit den Beamten der Lebensmittelüberwachung. Auf der IHM mahnte Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. in Würdigung des pragmatischen Vorgehens der amtlichen Lebensmittelüberwachung auch für die Zukunft eine „Kontrolle mit Augenmaß“ an. Die Internationale Handwerksmesse 2011 bot zum wiederholten Mal eine ideale Plattform für den nun schon traditionellen Erfahrungs- und Meinungsaustausch des Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk mit den Beamten der Lebensmittelüberwachung aus ganz Bayern. An Themen mangelte es nicht, denn die aktuellen Gesetzgebungsinitiativen wie zum Beispiel der Hygiene-Smiley und die Änderungen zum Verbraucherinformationsgesetzt beinhalteten reichlich Zündstoff. Landesinnungsmeister Traublinger verwies auch auf die seiner Ansicht nach zum Teil überzogenen Beanstandungen durch die sogenannte „Task Force“, die jedoch durch sachliche Gespräche mit dem Bayerischen Verbraucherschutzministerium letztlich in akzeptable Bahnen gelenkt werden konnten.

1311-Pressemitteilung


04.04.2011

Dank an Carolin Reiber – TV-Moderatorin lobt „unsere geniale deutsche Brotvielfalt“

München. Das deutsche Bäckerhandwerk verfolgt das langfristige Ziel, die deutsche Brotvielfalt als immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO schützen zu lassen. Die bekannte TV-Moderatorin Carolin Reiber hat dieses Projekt am 26. März in einem Gastkommentar in der Tageszeitung „Münchner Merkur“ ausdrücklich begrüßt: „Unser Brot als Weltkulturerbe der Unesco? Erst stutzte ich, denn irgendwie hört sich das schon ein bisschen außergewöhnlich an. Aber dann fand ich die Idee klasse.“ Zudem warb die 70jährige geborene Münchnerin dafür, dem Grundnahrungsmittel Nummer eins dem ihm gebührenden Stellenwert einzuräumen: „Es geht nicht nur darum, unserem Brot zu Weltruhm zu verhelfen, sondern sich seines Wertes bewusst zu werden.“

1211-Pressemitteilung


24.03.2011

Bäckerhandwerk auf der IHM-YoungGeneration – Gelungene Mischung aus Praxis und Information

München. „Nur mit einem qualifizierten Berufsnachwuchs wird sich das Bäckerhandwerk zukünftig auf dem Markt behaupten können“, betonte während der Internationalen Handwerksmesse (IHM) Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger MdL a. D.. Er zeigte sich überzeugt, dass der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk mit seiner neuen Standkonzeption auf der diesjährigen YoungGeneration einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchssicherung geleistet hat. Stephan Bockmeier, deutscher Vizemeister des Bäckerhandwerks, ergänzte dazu: „Wir müssen unsere beiden Ausbildungsberufe so attraktiv wie möglich öffentlich darstellen.“ Dies tat der Bäckermeister aus Raubling als Mitglied der Standbesetzung am Stand des Landes-Innungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk auf der IHM-Sonderausstellung YoungGeneration. Zusammen mit zehn weiteren Gewerken nutzte das bayerische Bäckerhandwerk diese attraktive Bühne, um sich Jugendlichen aus ganz Bayern zu präsentieren. Die Young Generation wurde 2011 innerhalb ihrer siebentätigen Laufzeit von rund 30.000 Schülern aus allen sieben Regierungsbezirken des Freistaats besucht. Nach dem Messe-Ende am 22. März war Verbandsgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter hoch zufrieden: „In seiner diesjährigen Form ist unser Standkonzept ausgereift. Wenn der Veranstalter die Rahmenbedingungen beibehält, werden wir es auch im kommenden Jahr anwenden“.

1111-Pressemitteilung


23.03.2011

Internationale Handwerksmesse 2011 - Bäckerhandwerk unterstützt Olympia-Bewerbung

München. Die Stadt München möchte die Olympischen Winterspiele 2018 ausrichten. Das bayerische Bäckerhandwerk unterstützt die Kandidatur Münchens und verdeutlichte dieses Engagement im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse mit einem aufwendigen Schaugebäck: So viele Handwerke wie möglich sollten für einen kurzfristig für den 19. März angesetzten Pressetermin mit Rodel-Olympiasieger Alexander Resch (2002 im Doppelsitzer) das offizielle Münchner Kandidatur-Logo mit ihren eigenen Materialien herstellen: Die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks fertigte ein 80 mal 50 Zentimeter großes Schaustück, in dem die offiziellen Kandidaten-Farben – weiß und blau – branchentypisch in gelb und braun abgewandelt waren. Ansonsten wurde das Logo, das den Buchstaben M stilisiert als Bergkette darstellt, originalgetreu abgebildet.

1011-Pressemitteilung


18.03.2011

Smiley-Kennzeichnung – Etappensieg für bayerischen Bäckerverband

München. Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk hat mit seinen mehrfach unternommenen Vorstößen zur Verhinderung des Smiley einen deutlichen Etappensieg errungen. Bayerns Umwelt- und Gesundheitsminister Dr. Markus Söder, MdL hat in einem persönlichen Schreiben an Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. klargestellt, dass er dessen Vorbehalte gegen eine Smiley-Kennzeichnung vollinhaltlich teilt. Selbst wenn auf Bundesebene die erforderliche Rechtsgrundlage geschaffen würde, sehe er – so Söder – konkrete fachliche Gründe, die gegen die Einführung eines Smiley-Systems sprächen.

0911-Pressemitteilung


04.03.2011

Landes-BÖ-Tagung des LIV Bayern – Nächste Etappe der Frühstückskampagne vorgestellt

München. „Die Frühstückskampagne ist auch in diesem Jahr eines der Schwerpunktthemen des LIV-Marketings.“ Diese Ankündigung machte der bayerische Landesbeauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Martin Ziegler auf der BÖ-Tagung des Landes-Innungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk am 24. Februar in Taufkirchen. Passend dazu hielt Marcus Höffer, Marketingreferent der BÄKO-Zentrale Süddeutschland, eines der beiden Hauptreferate der Tagung über die nächste Entwicklungsstufe des BÄKO-Projekts „Besser frühstücken, besser vom Bäcker“. In diesem Frühjahr wird dabei der Fokus voll auf den Mitnahmemarkt gelegt. Der Marketingverbund Süddeutschland hat dazu ein Aktionskonzept entwickelt, das sowohl die Verpackungsfrage – ein wichtiger Aspekt im Mitnahmemarkt – beantwortet, als auch umfangreiche Promotion-Möglichkeiten bietet. Das Motto der Aktion lautet „Frühstück zum Mitnehmen“. Höffer stellte sie in Taufkirchen zum ersten Mal einem fachkundigen Publikum vor und erntete damit nicht nur viel Applaus, sondern auch interessierte Fragen.

0811-Pressemitteilung


23.02.2011

„Lochhamer Filialmanager-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen“

Gräfelfing. Der erste Modul-Lehrgang „Filialmanager/in im Bäckerhandwerk“ in der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochham ist Ende Januar 2011 erfolgreich zu Ende gegangen. Seit Mitte Oktober 2010 haben zehn Teilnehmerinnen in vier Modulen à jeweils drei Tagen insgesamt elf Themengebiete rund um das Filialgeschäft intensiv bearbeitet. Die Einschätzung der aktuellen Marktsituation sowie der Chancen und Risiken im Verkauf kamen dabei ebenso zur Sprache wie Warenkunde, Kommunikation und Führung, Team-Organisation und Filialmanagement. Aber auch die „harten“ betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Themen, sprich Technikeinsatz und Controlling, Kassensysteme, Auswertungsmöglichkeiten, Umgang mit Kennzahlen und Diebstahls-Prävention gehörten zum Repertoire der erfahrenen Referenten aus der Wirtschaft und den Branchenorganisationen. Dank Kompetenz, interessanter Darbietung und kreativer Unterrichtsgestaltung (u.a. Laden-Exkursion in der Münchner City) erfreute sich der gesamte Lehrgang bei den Teilnehmerinnen einer hohen Wertschätzung.

0711-Pressemitteilung


17.02.2011

Meisterfeier in Lochham - "Jungmeister sind ein Geschenk für unser Handwerk"

Gräfelfing. 22 Absolventen der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham haben ihre fast sechsmonatige, intensive Meisterausbildung erfolgreich abgeschlossen. Am 17. Februar wurden die fünf Jungmeisterinnen und 17 Jungmeister im Rahmen einer Feier offiziell verabschiedet. Schulleiter Arnulf Kleinle verglich in seinem Resümee den Meistertitel mit einem wertvollen Geschenk und betonte: „Alle Jungmeisterinnen und Jungmeister sind ein Geschenk an unser Handwerk.“ Die Festrede hielt stv. Landesinnungsmeister Manfred Gebel. Er zeigte sich ebenfalls hoch erfreut über den „meisterlichen Zuwachs“ und machte den Absolventen ein konkretes Angebot: „Wir unterstützen Sie durch Verband und Akademie. Der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk kann im politischen Bereich viel erreichen.“ Als Beispiele für die erfolgreiche Verbandsarbeit nannte Gebel den erfolgreichen Widerstand auf EU-Ebene gegen die Ampelkennzeichnung für Backwaren, die in Angriff genommene Einführung bayernweit einheitlicher Lehrabschlussprüfungen und die Fortführung der Frühstückskampagne des Bäckerhandwerks im Marketingbereich.

0611-Pressemitteilung


15.02.2011

Smiley-Kennzeichnung und Internetportal - Wenig Verständnis für die Argumente des Bäckerhandwerks

München. „Die bevorstehende Neufassung des Verbraucherinformationsgesetzes kann für die Lebensmittelhandwerke zu erheblichen Belastungen führen.“ Zu dieser Aussage sieht sich der bayerische Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, MdL a. D. durch ein Schreiben des Bundesverbraucherschutzministeriums (BMELV) von Anfang Februar veranlasst. Das BMLV antwortet darin auf zwei Briefe, die der Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk im Oktober 2010 und Januar 2011 zu den Themen „Smiley-Kennzeichnung“ und „Internetportal“ an Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner gerichtet hatte.

0511-Pressemitteilung


07.02.2011

45 Jahre im Dienste des Bäckerhandwerks – Claus Lux zum Ehrenobermeister ernannt

Kitzingen. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für das Bäckerhandwerk ist Claus Lux am 29. Januar 2011 zum Ehrenobermeister der Bäcker-Innung Kitzingen ernannt worden. Der neue Obermeister Marcus Will übergab seinem Vorgänger die Ehrenurkunde und dankte ihm ausdrücklich für seinen nimmermüden Einsatz. In seiner Laudatio würdigte auch Bezirksobmann Erich Stappel im Namen des Landes-Innungsverbandes die Arbeit von Claus Lux, die nicht weniger als 45 Jahre Innungstätigkeit umfasst, davon 21 Jahre als Obermeister der Bäcker-Innung Kitzingen. Auch Handwerkskammerpräsident Hugo Neugebauer erwies dem scheidenden Obermeister die Ehre und zeichnete ihn mit dem goldenen Siegel der Handwerkskammer für Unterfranken aus.

0411-Pressemitteilung


19.01.2011

Warnung vor Verbraucherinformations-Aktionismus – Bayerns Bäcker gegen Brandmarkung

München. Der aktuelle Dioxinskandal hat zum wiederholten Mal zu Forderungen geführt, dass die Verbraucher über Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften schneller und direkter informiert werden sollen. Das bayerische Bäckerhandwerk hat diesen Hintergrund zum Anlass genommen, Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner nochmals seine Rechtsauffassung zur immer noch laufenden Smiley-Diskussion vorzutragen und vor übereiltem Aktionismus zu warnen: „Eine vorzeitige bzw. voreilige Veröffentlichung von Untersuchungsergebnissen vor Abschluss eines rechtsstaatlichen Verfahrens ist nicht mit dem geltenden Recht vereinbar und stellt aufgrund der Prangerwirkung ganz klar einen Grundrechtseingriff dar,“ mahnt Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger MdL, a. D. in seinem Schreiben vom 17. Januar 2011. Die Pläne zur Einführung einer sog. Smiley-Kennzeichnung für Betriebe der Lebensmittelwirtschaft, wie sie etwa die Konferenz der Länder-Verbraucherschutzminister am 17. September 2010 beschlossen hat, schätzt Traublinger als besonders kontraproduktiv ein.

0311-Pressemitteilung


18.01.2011

Vielseitiges Kursprogramm für die betriebliche Praxis – Lochhamer Frühjahrsseminare beginnen am 21.03.

Gräfelfing. Pünktlich zum Frühjahrsanfang startet die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks ihr Seminarprogramm für die erste Jahreshälfte 2011. Im Zeitraum vom kalendarischen Frühlingsbeginn bis zum 16. Juni werden insgesamt 13 Tages-Seminare angeboten. Sieben Mal kommen externe Referenten zum Einsatz, sechs Mal packt das dreiköpfige Lochhamer Fachlehrerteam selber an und beackert dabei vor allem die Praxisthemen im Bereich Backwarenherstellung, denn „Verbesserungspotential gibt es auch in der modernsten Backstube“, betont Schulleiter Arnulf Kleinle.

0211-Pressemitteilung


14.01.2011

Kandidaten für „Bayerns schnellster Bäcker“ gesucht - „Eine einmalige Chance für ehrgeizige Gesellen“

München. Ab Mitte des Jahres sucht das bayerische Bäckerhandwerk erneut seinen geschicktesten Gesellen. Die fünfte Austragung des Wettbewerbs „Bayerns schnellster Bäcker“ startet im August 2011 mit der Bezirksentscheidung für Schwaben auf der Allgäuer Festwoche in Kempten. Die weiteren Bezirksentscheidungen werden dann bis Anfang Dezember folgen. Dem Gesamtsieger des Wettbewerbs winkt eine Meisterausbildung an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks in Lochham im Wert von 8.000 €. Ab sofort können sich interessierte Gesellen beim Landes-Innungsverband melden. „Das ist eine einmalige Chance“, meint Nicole Schön, die das letzte Finale im März 2010 gewonnen hat und sich gerade im Meisterkurs M 174 auf ihre Abschlussprüfung vorbereitet: „Jeder Bäckergeselle, der Meister werden will, sollte an ‚Bayerns schnellster Bäcker‘ teilnehmen.“

0111-Pressemitteilung


Schlussteil

Nach oben

© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich

Branchen-News