Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

15.03.2016
15.03.2016 11:44 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelle Themen, Pressebereich

Ihre regionalen Genusshandwerke - So geht gut!


Von links: LIV-HGF Dr. Wolfgang Filter, alp Bayern-Chef Georg Hausl, Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann

Taufkirchen/München. Auf der Obermeistertagung der bayerischen Bäckerinnungen am 9. März ist der interne Startschuss zur Kampagne „So geht gut“ gefallen. Unter diesem Motto werben die bayerischen Bäcker derzeit gemeinsam mit den Brauern, Konditoren, Metzgern und Müllern für echte Handwerkskunst. Die fünf Gewerke treten dazu gemeinsam als „Ihre regionalen Genusshandwerke“ auf. Initiator und Partner ist das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

 

Das Interesse war groß, als der Leiter der Agentur für Lebensmittel – Produkte aus Bayern (alp Bayern), Georg Hausl, den bayerischen Bäckerinnungen die gemeinsame Imagekampagne für die bayerischen Bäcker, Brauer, Konditoren, Metzger und Müller vorstellte, die sich fortan „Ihre regionalen Genusshandwerke“ nennen. Die Obermeistertagung in Taufkirchen bei München war der interne Auftakt der bayerischen Bäcker in die Kampagne. Die Innungen und Bäckereibetriebe können nun die verschiedenen Werbemittel zu „Ihre regionalen Genusshandwerke – So geht gut“ beim Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk abrufen. Die Plakatmotive verdeutlichen dem Kunden, wie nah Qualität und Qualifikation beieinander liegen – mit echten Bäckermeistern, authentisch und direkt. Denn wirklich gute und gesunde Nahrungsmittel stellt man nur durch täglich frische, meisterliche Herstellung in handwerklicher Tradition her und nur durch die Verwendung hochwertiger, regionaler Rohstoffe und individueller Rezepturen. Ebenso unterstreicht die Kampagne die Vielfalt des Bäckerhandwerks: Im Deutschen Brotregister sind über 3.200 verschiedenen Brotsorten in Deutschland verzeichnet. Etwa ein Drittel davon findet man allein in bayerischen Bäckereien. Dazu kommen noch einmal so viele verschiedene Sorten Kleingebäck und Feine Backwaren, zum Beispiel Semmeln oder Croissants.


Auch das Interesse am Kampagnenmagazin war auf der Obermeistertagung groß. Auf 24 Seiten stellt es die Kampagne vor, beschäftigt sich mit unserem Einkaufsverhalten und geht den Fragen nach, was Menschen unter Genuss verstehen und was sich eigentlich hinter dem Wort „Genusshandwerk“ verbirgt. Das Kampagnenmagazin liegt demnächst in teilnehmenden bayerischen Bäckereien aus. In reduzierter Form erscheint es ab dem 26. April als Sonderbeilage der Zeitschrift Servus, Ausgabe 5/2016. In der Aprilausgabe, die am 26. März erscheint, wird es ferner eine ganzseitige Anzeige zur Kampagne geben. Aber auch auf Antenne Bayern, München TV sowie im Internet auf www.genusshandwerke.bayern ist die Kampagne zu sehen und zu hören.


Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann und die versammelten Innungsvertreter dankten Herrn Hausl und der alp Bayern, der Marketingagentur des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, einmütig für ihr großes Engagement zugunsten der bayerischen Ernährungshandwerke. So hingen beispielsweise schon im Februar zur Einstimmung auf die Kampagne zwei große Banner an den Fassaden des Ministeriums in der Ludwigstraße und Von-der-Tann-Straße in München, gut sichtbar für Fußgänger, Fahrrad- und Autofahrer.

3.093 Zeichen (mit Leerzeichen)

Verwertung honorarfrei, Beleg erbeten

Kontakt:
Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann
Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter
Tel.: 089 544213-0
E-Mail: filter@baecker-bayern.de


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich

Branchen-News