Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

17.02.2015
17.02.2015 00:00 Alter: 4 yrs
Kategorie: Pressebereich, Aktuelle Themen

Akademie Lochham - Meisterausbildung noch gründlicher als bisher


München. Ab diesem Jahr werden Meisterschüler an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochham noch gründlicher und individueller als bisher auf ihre Meisterprüfung vorbereitet.  Zeitgleich mit der Umstellung der Weiterbildung zum Betriebswirt des Handwerks auf die Inhalte der neuen Prüfungsordnung werden auch Inhalt und Umfang des Meisterkurses an die geänderten Anforderungen der Praxis angepasst. „Der Alltag in unseren Betrieben ändert sich rapide. Neben praktischem Können rücken immer stärker betriebswirtschaftliche Themen und vor allem Themen der Personalführung  in den Vordergrund. Dem muss eine moderne Unternehmerausbildung Rechnung tragen“, beschreibt Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann das Motiv für die Umstellung. Dass die Akademie mehr Zeit benötigt, um den immer umfangreicher werdenden Lehrstoff zu vermitteln, haben Verbandsgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter und Schulleiter Arnulf Kleinle schon seit längerem gemerkt. Insofern ist die jetzt in 2 Schritten vorgenommene Ausweitung der Lochhamer Kombikurse von ursprünglich 1.332 auf 1.626 Unterrichtsstunden für sie die Umsetzung einer bereits vor Jahren ins Auge gefassten notwendigen Strategie. Die 6½-monatige Ausbildung in Lochham umfasst alle 4 Teile der Meisterprüfung inkl. Prüfung sowie die Fächer der Prüfungsteile Unternehmensstrategie und Personalmanagement aus der Prüfungsordnung zum „Geprüfter Betriebswirt/Geprüfte Betriebswirtin nach der Handwerksordnung“, wie der BdH neuerdings heißt. Die zusätzlichen 345 Unterrichtsstunden der Fächer Unternehmensführung und Innovationsmanagement werden an der Unternehmerakademie der Handwerkskammer für München und Oberbayern gelesen und auch dort anschließend abgeprüft. Am Ende des gesamten Kombikurses steht die Doppelqualifikation Bäckermeister/in und Geprüfte/r Betriebswirt/in nach der Handwerksordnung.
Seit 1999 kombiniert die Akademie Lochham die Meisterausbildung mit der Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/in des Handwerks. Lochham hat seinerzeit diese kombinierte Weiterbildung erfunden, weil sich schon früh abzeichnete, dass zur Führung einer handwerklichen Bäckerei ebenso wie zur Ausübung von Führungspositionen die 4 Teile der Meisterprüfung alleine nicht mehr ausreichen. Notwendig war eine Stärkung des unternehmerischen Denkens, des betriebswirtschaftlichen Handelns und der Fähigkeit, bei komplexer werdenden Strukturen Mitarbeiter zu führen und zu motivieren. Dies ist die Grundphilosophie der Akademie Lochham; folglich wird seit 1999 die Meisterausbildung ausschließlich in Kombination mit der Weiterbildung zum BdH angeboten. Es versteht sich von selbst, dass alle in Lochham fest angestellten Fachleher über die Doppelqualifikation verfügen. Die Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 24 garantiert – ebenso wie die traditionelle Lochhamer Aufnahmeprüfung – eine über alle Kurse gleichbleibende Unterrichts- und Betreuungsqualität. Der nächste Lochhamer Kombikurs startet am 30. März 2015. Es sind noch einige wenige Plätze frei. Anfragen und Anmeldungen an:  lochham@baecker-bayern.de oder Tel.: 089 544213-0.

ca. 3.260 Zeichen (mit Leerzeichen)

Kontakt:
Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann
Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter
Tel.: 089 544213-0
E-Mail: filter@baecker-bayern.de


© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich

Branchen-News