Seite durchsuchen: Erweiterte Suche»

Das Bayerische Bäckerhandwerk informiert

02.10.2014
02.10.2014 00:00 Alter: 4 yrs

PM 21/14: Landesbischof bäckt Brot mit Konfirmanden


Brot ist fertig: Pfarrerin Susanne Parche (2. v.li.), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm (3. v.li.), Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann (Mitte) und Sohn Michael (re.) freuen sich mit den Konfirmanden über die frischen Brote.

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der Landesinnungsmeister des bayerischen Bäckerhandwerks, Heinz Hoffmann, trafen sich heute mit Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Herrsching, um die ersten Brote für die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ in den Ofen zu schieben.
„Seit 2000 Jahren teilen wir Christen beim Abendmahl das Brot. Es ist wunderbar, heute Brot mit den eigenen Händen herzustellen. Ich war noch nie in einer Backstube, obwohl ich leidenschaftlich gerne Kuchen backe“ erklärte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. „Durch die Aktion wird die Idee des Teilens weitergegeben und der Erlös kommt Brot für die Welt zugute“
Für Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann ist Brot ein ganz besonderes Lebensmittel. „Früher galt es Hungrige satt zu machen, für das Bäckerhandwerk heute gilt, Satte hungrig zu machen.“ Die Lust auf schmackhafte, auf wertvolle Lebensmittel zu wecken ist eine schöne Aufgabe.
Mit der Aktion werden drei Kinder- und Jugendbildungs-Projekte von Brot für die Welt in Kolumbien, Bangladesh und Ghana unterstützt. „Das Projekt in Ghana z.B. qualifiziert Jugendliche und begleitet sie in die Selbstständigkeit“ so Karin Deraëd vom Diakonischen Werk in Bayern.
„Es ist gut, wenn wir erinnert werden, dass es nicht allen Kindern auf der Welt so gut geht wie uns“ meint Felix, ein Konfirmand aus Herrsching beim Brotformen. „Es war leicht, ihren Bäcker vor Ort für die Aktion zu gewinnen“, stellt Pfarrerin Susanne Parche fest. „Die Aktion bietet eine prima Möglichkeit, den Kontakt zwischen der Bäckerin oder dem Bäcker und der Kirchengemeinde vor Ort neu zu knüpfen oder bestehende Kontakte zu vertiefen“, so Diakon Stefan Helm.
Die Aktion: In Bayern beteiligen sich rund 90 Kirchengemeinden und Bäckereien an der deutschlandweiten Aktion, die von den Landeskirchen und Landesinnungsverbänden des Bäckerhandwerks ins Leben gerufen wurde. Konfirmandinnen und Konfirmanden backen in der Backstube vor Ort Brot. Am Sonntag wird das Brot nach dem Gottesdienst an die Menschen in der Gemeinde gegen eine Spende verteilt. Mit dem Erlös der Aktion werden Bildungsprojekte von Brot für die Welt unterstützt. Stellvertretend dafür stehen drei Ausbildungsprojekte in Bangladesch, Ghana und Kolumbien.
Die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ wird in Bayern vom Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk, der Fachstelle Kirche und Handwerk, dem Religionspädagogischem Zentrum und dem Diakonischen Werk Bayern/Brot für die Welt  getragen.


Dateien:
DSCN8018_60.jpg445 K
DSC03362_60.jpg349 K
© Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk | Rechtliche Hinweise / Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Login
Mitgliederbereich

Branchen-News